Dorfgeschichte

Lamm im Lamm

Eine Vortragsreihe

In lockerer Folge über das Jahr verteilt, wollen wir geschichtlich interessierten Heidesheimern bieten.
Nach längerer Vorbereitungsphase ist es nun endlich soweit. Alles ist vorbereitet, Getränke und Knabberzeug stehen bereit, Reservestühle von der VG sind ausgeliehen, Pinnwände bestückt und eine Broschüre zum Thema gedruckt.
Zum ersten Mal präsentieren wir uns den Heidesheimern. Wird jemand kommen?

Schnell füllt sich der Raum, die Stühle werden knapp. Nachdem unsere Schätze, wichtige Dokumente zur Ortsgeschichte, mit denen wir schon einige Schränke und Regale gefüllt haben, bewundert waren, lauscht ein  interessiertes und kundiges Publikum den Ausführungen von Karl Urhegyi zu dem Thema das "Lamm im Lamm". Bei dem wunderschönen schmiedeeisernen Lamm-Aushänger handelt es sich um ein  Rokokostück, das hier möglicherweise schon seit 1736 hängt. Eine rege Diskussion entwickelt sich nach dem Vortrag.

Wenn Sie keine unserer Veranstaltungen verpassen möchten, schicken Sie uns Ihre
E-Mail-Adresse, wir informieren Sie über die geplanten Termine und wer die Broschüre zum Thema "Das Lamm im Lamm" haben möchte, dem schicken wir sie gerne als PDF.
Wenn Sie in Ihren privaten Beständen etwas zur Geschichte Heidesheims haben, das Sie uns anvertrauen möchten, werden wir es für alle zugänglich machen und für unsere Nachkommen aufbewahren.

Auf Schatzsuche

Das Projekt „Dorfgeschichte“ stellt sich vor

Am Anfang der Initiative „Wir sind dabei“ stand für uns schnell fest: Wir wollen uns mit der Dorfgeschichte unserer Gemeinde befassen.

Und zwar mit einem konkreten Ziel:
Wir wollen Dokumente zur Vergangenheit Heidesheims sammeln, erfassen und irgendwo sicher und zugänglich aufbewahren.

Viele Unterlagen lagern im Landesarchiv Speyer, aber wahrscheinlich schlummert noch viel mehr in Privatarchiven, in Sammlungen von geschichtlich interessierten Heidesheimern, im Keller des Rathauses.
Nun haben wir zwei frisch renovierte Räume im „Goldenen Lamm“ bezogen und beginnen, ein Archiv einzurichten. Und wir hoffen, dass wir viele Zeugnisse unserer Ortsgeschichte zur Verfügung gestellt bekommen.
Vielleicht finden sich auch noch weitere historisch Interessierte, die unsere kleine Gruppe ergänzen wollen.

Aber insbesondere hoffen wir, etwas zu lernen auch über die kleinen, scheinbar nebensächlichen Ortsgeschehnisse und die Geschichten der Menschen.

Kontakt: Hans Hefner, Mobile 0171-71154958 oder
E-Mail: seniorenen(at)vg-heidesheim.de