Dienstleistungsdetails

Ausweise

Allgemeine Informationen zu Ausweisdokumenten

Ausweispflicht
Jede/r Deutsche ab dem 16. Lebensjahr ist verpflichtet, einen gültigen Personalausweis zu besitzen (Personalausweisgesetz). Dies gilt nur, wenn man keinen gültigen Reisepass (E-Pass) hat.

Achtung:
Doppelstaatler/innen (die u.a. die deutsche Staatsangehörigkeit haben) müssen sich in Deutschland mit einem gültigen deutschen Ausweisdokument ausweisen können.

Nach dem Passgesetz kann jede/r Deutsche einen Reisepass (E-Pass) beantragen - unabhängig vom Alter (also auch Kinder, wenn der Ausweis für eine Reise in Länder notwendig ist, die keine Kinderausweise anerkennen).

Sie können folgende Ausweisdokumente in Ihrer Verwaltung beantragen:

  • Personalausweis (Bundespersonalausweis)
  • Reisepass (E-Pass)

Diese Ausweisdokumente werden von der Bundesdruckerei hergestellt. Die Herstellung und Übersendung der fertigen Ausweisdokumente dauert ca. 4 - 6 Wochen. Bitte berücksichtigen Sie diese Zeit bei der Antragstellung.

Außerdem können Sie in Ihrer Verwaltung folgende Pässe und Ausweise beantragen, die dort direkt gefertigt werden:

  • Kinderreisepass
  • Vorläufiger Personalausweis
  • Vorläufiger Reisepass

Sie müssen die Ausweise persönlich an Ihrem Hauptwohnsitz beantragen. Der Bundespersonalausweis kann auch am Nebenwohnsitz beantragt werden, wenn die Person in absehbarer Zeit nicht zum Hauptwohnsitz kommt. Der Reisepass kann auch anderweitig mit Zustimmung der Hauptwohnsitzbehörde beantragt werden.

Wenn Sie bereits ein Ausweisdokument besitzen und sich keine Änderungen ergeben haben, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Identitätsnachweis (alter Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis)
  • Ein aktuelles biometrisches Passbild

Sind Sie nicht in der Lage persönlich die Meldebehörde aufzusuchen, kommen wir, nach vorheriger Terminabsprache, auch gerne zu Ihnen nach Hause.

Sie können Ihren neuen Personalausweis unter Vorlage des alten Ausweisdokuments in Ihrer Verwaltung abholen.
Wenn es Ihnen nicht möglich ist, Ihren Ausweis persönlich abzuholen, können Sie sich bei der Abholung auch durch eine bevollmächtigte Person vertreten lassen. Denken Sie bitte daran, dass diese sich ausweisen muss und Sie das alte Ausweisdokument mitbringen müssen.

Wie muss Ihr "biometrisches Passbild" beschaffen sein?

aktuell ("Original" und Bild müssen noch identisch sein.)
Maße: 35 x 45 mm
Kontrastreich
Der Hintergrund muss hell und einfarbig sein
Keine Uniform
Keine Kopfbedeckung (Ausnahme: aus religiösen Gründen, z.B. Bürger/innen muslimischen Glaubens, Ordensschwestern)
Bei Kindern (generell ist keine Kopfbedeckung zugelassen; es darf keine weitere Person abgebildet sein!)

Erstbeantragung eines Personalausweises

Beantragen Sie zum ersten Mal einen Personalausweis?
Dann benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Kinderausweis, Kinderreisepass oder Reisepass (E-Pass)

Wenn das nicht vorhanden ist, bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Original-Geburtsurkunde oder Original-Heiratsurkunde mit Namensführung
  • Ein aktuelles biometrisches Passbild

Haben Sie das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet?
Der Personalausweis kann bis zu drei Monaten vor Vollendung des 16. Lebensjahres selbst beantragt werden. Sind Sie bei Abholung des Personalausweises noch keine 16 Jahre, ist die Anwesenheit der Eltern erforderlich.

Der Personalausweis gilt bis zum 24. Lebensjahr sechs Jahre, danach ist er zehn Jahre gültig.

Neuantrag Personalausweis

Wenn Sie bereits ein Ausweisdokument besitzen und sich keine Änderungen ergeben haben, benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Identitätsnachweis (alter Personalausweis, Reisepass, Kinderausweis)
  • Ein aktuelles biometrisches Passbild

Sind Sie nicht in der Lage persönlich vorbei zu kommen, kommen wir, nach vorheriger Terminabsprache, auch gerne zu Ihnen nach Hause.

Eheschließung

Sie haben geheiratet, und Ihr Familienname hat sich geändert?

Folgende Unterlagen müssen Sie mitbringen:

  • altes Ausweisdokument
  • Original-Heiratsurkunde mit Nachweis der Namensführung
  • ein aktuelles biometrisches Passbild.

Eintrag eines Doktortitels

Sie möchten Ihren Doktortitel in Ihren Personalausweis eintragen lassen?

Dann benötigen Sie noch zu dem Identitätsnachweis und einem aktuellen biometrischen Passbild die Promotionsurkunde (Die Urkunde muss im Original und in deutscher Sprache vorgelegt werden!)

Ob ein im Ausland erworbener Doktortitel in Deutschland anerkannt ist, kann bei dem Rheinland-Pfälzischen Ministerium des Inneren und für Sport nachgefragt werden. Falls keine Anerkennung vorliegt, können Sie Ihren Doktortitel bei dem Rheinland-Pfälzischen Ministerium des Inneren und für Sport anerkennen lassen. Legen Sie uns dann bitte die Genehmigungsurkunde vor.

Einbürgerung

Sie haben sich einbürgern lassen und besitzen nun die deutsche Staatsangehörigkeit?

Für die Beantragung eines Personalausweises benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Original-Geburtsurkunde
  • Ggf. Original-Heiratsurkunde mit deutscher Übersetzung durch einen vereidigten Dolmetscher (wenn deutsche Urkunden vorhanden sind, werden nur diese anerkannt)
  • Original-Pass oder beglaubigte Kopie des alten Passes
  • Original-Einbürgerungsurkunde
  • Ein aktuelles biometrisches Passbild


Verlust/Diebstahl eines Personalausweises

Sie müssen einen neuen Personalausweis beantragen, weil Sie Ihren alten Personalausweis verloren haben, oder er Ihnen gestohlen wurde?
Dann benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • Identitätsnachweis (Reisepass, Führerschein, etc.) falls vorhanden
  • Original-Geburts- bzw. Original-Heiratsurkunde (wenn kein Reisepass vorgelegt werden kann)
  • Verlustanzeige (bei uns erhältlich)
  • Ausfertigung der Strafanzeige (bei Diebstahl, zu erstatten bei der Polizei)
  • Ein aktuelles biometrisches Passbild

Tipp: Lassen Sie 4 Wochen vergehen bevor Sie einen neuen Personalausweis beantragen; vielleicht findet er sich wieder.

Vorläufiger Personalausweis

Sie benötigen sofort einen gültigen Personalausweis?

Für die sofortige Ausstellung eines vorläufigen Personalausweises, der drei Monate gültig ist, benötigen Sie zusätzlich ein Lichtbild und Ihr bisheriges Ausweisdokument.

Kinderreisepass

Kinderreisepässe werden ab 01.11.2007 für eine Gültigkeitsdauer von sechs Jahren ausgestellt. Sie können einmal verlängert werden, maximal aber mit einer Gültigkeit bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres.

Bisher wurden Kinderreisepässe mit einer Gültigkeit bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres sowie einer Verlängerungsmöglichkeit bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres ausgestellt. Vor dem 01.11.2007 ausgestellte Kinderreisepässe bleiben auch nach dem 01.11.2007 bis zum Ende ihrer Laufzeit gültig.
Kinderreisepässe, die vor dem 1.11.2007 ausgestellt wurden und bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres gültig sind, können bis zur Vollendung des 12. Lebensjahres verlängert werden.

Für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren werden elektronische Reisepässe ausgestellt. Auf Wunsch der Eltern können auch für Kinder und Jugendliche unter 12 Jahren elektronische Reisepässe ausgestellt werden. Fingerabdrücke werden erst ab dem 6. Lebensjahr aufgenommen 

Ergänzungen

Auf Wunsch der Eltern kann für Kinder unter 16 Jahren auch ein Personalausweis ausgestellt werden, beispielsweise für Reisen innerhalb der EU.

Zur visumfreien Einreise in die USA werden Kinderreisepässe nur dann anerkannt, wenn sie vor dem 26.10.2006 ausgestellt und ab diesem Datum nicht verlängert wurden und ein Foto enthalten. Aktuelle Informationen zu Einreisebestimmungen der Länder sind bei den jeweiligen Botschaften und über die Websites des Auswärtigen Amts erhältlich.

Kosten

Für die Ausstellung eines Kinderreisepasses werden 13,00 Euro Gebühren erhoben.

E-Pass

Mit dem E-Pass bzw. dem vorläufigen Reisepass können Sie sich im Ausland ausweisen (Einreisebestimmungen: siehe www.auswaertiges-amt.de) Ein abgelaufener Reisepass bzw. vorläufiger Reisepass kann nicht mehr verlängert werden.

Sie können den E-Pass oder den vorläufigen Reisepass bei demjenigen Einwohnermeldeamt beantragen, in dessen Zuständigkeitsbereich sie Ihren Hauptwohnsitz haben. Der E-Pass und auch der vorläufige Reisepass müssen persönlich beantragt werden.

Seit dem 01.11.2007 werden bei der Beantragung eines E-Passes durch Personen, die das 6. Lebensjahr vollendet haben, zusätzlich Fingerabdrücke der beantragenden Person abgenommen, welche im integrierten Chip des E-Passes gespeichert werden.

Die Herstellungsdauer beträgt ca. 3-4 Wochen. In Eilfällen ist es möglich den E-Pass, gegen eine erhöhte Gebühr, innerhalb von 3 Werktagen zu erhalten (Express E-Pass). Den vorläufigen Reisepass erhalten Sie in der Regel sofort.

Der E-Pass ist 10 Jahre gültig, wenn Sie 24 Jahre oder älter sind, und 6 Jahre gültig, wenn Sie jünger als 24 Jahre sind.

Für Vielreisende besteht die Möglichkeit, gegen eine erhöhte Gebühr, einen 48-Seiten E-Pass (normalerweise 26 Seiten) zu beantragen.

Wichtige Hinweise

Die Eintragung eines Kindes in den elterlichen Reisepass ist ab dem 1. November 2007 nicht mehr zulässig. Eine vor dem 1. November 2007 vorgenommene Eintragung eines Kindes bleibt bis zum Ende der Geltungsdauer des Dokumentes gültig. Sofern ein Kind bereits vor dem 1. November 2007 in den elterlichen Reisepass eingetragen wurde, kann eine Aktualisierung des Kindereintrags durch Einbringung eines neuen Lichtbildes auch nach dem 1. November 2007 erfolgen.

Verlust oder Diebstahl der Ausweispapiere Haben Sie Ihren Pass verloren oder wurde er gestohlen, so sind Sie verpflichtet, dies umgehend dem Einwohnermeldeamt mitzuteilen.

Gebühren

E-Pass vor dem 24. Geburtstag --> 37,50 ?
ab dem 24. Geburtstag --> 59,00 ?
Zuschlag für einen Express E-Pass --> 32,00 ?
Zuschlag für einen 48-Seiten E-Pass --> 22,00 ?
vorläufiger Reisepass --> 26,00 ?

Beim Abholen des Reisepasses können Sie sich mit einer Vollmacht vertreten lassen.

Ihr alter Reisepass oder Ihr vorläufiger Reisepass muß bei Empfang des neuen Dokumentes vorgelegt und entwertet werden


Kosten

26,00 Euro bis 59,00 EURO


zurück zur Listenansicht